Gesundheit Informationen zu Therapie

Mehr Lebensqualität für Schwindelpatienten

Bild Frau bei Muskulatur TrainingMindestens zehn Prozent der Deutschen leiden unter unspezifischem Schwindel. Dabei haben die Betroffenen das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Sie können sich nicht mehr im Raum orientieren, leiden unter Herzrasen, Panik und Übelkeit. Oft hinterlässt das Geschehen eine große Furcht vor dem nächsten Schwindelanfall. Doch in vielen Fällen findet auch der Arzt keine Ursache, Durchblutungsstörungen werden als Auslöser angenommen. Schließt der Arzt ernsthafte körperliche Ursachen aus, kann beispielsweise mit Hilfe des natürlichen Arzneimittels Vertigoheel ein gutes Therapieergebnis erzielt werden. Das natürliche Präparat mit Wirkstoffen aus Cocculus (Kokkelskörner), Conium (Schierling), Petroleum und Ambra kann die Durchblutung kleinster Blutgefäße fördern. Anzahl, Dauer und Stärke der Schwindelanfälle konnten im Rahmen einer Studie an über 2.000 älteren Patienten mit unspezifischer Schwindelsymptomatik deutlich reduziert werden. Vertigoheel gibt es als Tabletten oder Tropfen in der Apotheke.

Chronisch Kranke: Gute Testergebnisse für neuartige Audiotherapie

Schlaf und SchmerzenWenn die Nacht ständig zum Tage wird und die Sehnsucht nach Erholung steigt, greifen immer mehr Menschen zur Schlaftablette: Der aktuelle Gesundheitsreport der Krankenkasse DAK weist nach, dass von rund 1.400 Patienten mit Schlafstörungen rund 5,6 Prozent seit einem Jahr oder länger Tabletten dagegen einnehmen – Arzneien, die schnell süchtig machen können. Dieses Problem kennen vor allem Menschen mit dem so genannten „Restless Legs-Syndrom“ (RLS), einer chronischen Krankheit, die vermutlich auf einem Defekt bei der Übertragung von Nervensignalen beruht. Wichtigstes Symptom: Ein Ziehen in den Beinen, das vor allem nachts auftritt, wenn der Körper zur Ruhe kommt. Zwangsläufig sind RLS-Patienten auch tagsüber häufig müde und zermürbt, viele von ihnen nehmen Medikamente.

Moderne Männerfrisuren

Haarpracht Männer(djd). Füllige Frisuren sind im Sommer 2009 gefragt wie schon lange nicht mehr. Haarstylisten proklamieren das Comeback der Mähne. Bei Frauen und Männern geht der Trend zu schulterlangen Haaren, die die Individualität des Einzelnen besonders deutlich unterstreichen.

Hilfe bei Atemwegsinfektionen, die häufigste Infektionskrankheit beim Menschen

Husten SchnupfenAtemwegsinfektionen ist eine der häufigsten Infektionskrankheit beim Menschen und haben vor allem in den Herbst- und Wintermonaten Hochsaison. Sind die Symptome stark oder kommen Abgeschlagenheit, Husten und sogar Fieber hinzu, wächst bei vielen Betroffenen die Furcht, nicht an einer harmlosen Erkältung, sondern an einer echten Grippe erkrankt zu sein. Spätestens jetzt wünschen sich viele Menschen nur noch eines: schnelle Hilfe vom Arzt und ein Antibiotikum.