Gesundheit Informationen zu Herz

Wandern tut auch Diabetikern wohl

Diabetiker WandernKaum ist die größte Sommerhitze vorüber, lockt die Wandersaison. Doch nicht alle Wanderfreunde können ihre Outdoor-Aktivitäten ungetrübt genießen. Insbesondere Diabetiker sind häufig unsicher, ob körperliche Belastung ihre Beschwerden nicht verschlimmert. Experten geben Entwarnung und betonen vielmehr, dass Wandern gerade Zuckerpatienten gut tut: Blutdruck, Blutfett- und Blutzuckerwerte können sich verbessern, die Leistungsfähigkeit von Lunge und Herz nimmt zu – kurz die Kondition steigt und auch so manche überflüssigen Pfunde schwinden. Allerdings gibt es einen Aspekt, dem sie besonderes Augenmerk schenken sollten: Wandern belastet die Füße, die bei Diabetikern oft ohnehin in Mitleidenschaft gezogen sind.

Wandern macht glücklich und fördert die Gesundheit

WandernImmer mehr Menschen finden Spaß am Wandern, denn das Wandern hebt die Stimmung, macht glücklich, tut nicht nur der Seele gut, sondern fördert auch die Gesundheit. Ein Sport, die optimale Bewegungsform für Junge und Ältere. Wandern kann das Immunsystem stärken, Kreislauf und Herz schützen und den Abbau von Bauchfett ankurbeln. Schon nach etwa einer halben Stunde zügiger Spazieren in der freien Natur beginnt das Gehirn vermehrt Glückshormone wie Serotonin und Endorphine auszuschütteln. Diese Stoffe, auch Botenstoffe genannt, heben die Stimmung.

Technik gegen Schlaganfall – Stents

HerzWissenschaftler des Heidelberger Uniklinikums haben eine wegweisende neue Technik zur Vorbeugung von Schlaganfällen entwickelt. Bei rund zehn Prozent der Schlaganfall-Patienten ist ein Gehirngefäß dauerhaft verengt; das führt bei den Betroffenen immer wieder zu Durchblutungsstörungen oder erneuten Schlaganfällen.