Gesundheit Informationen zu Aroma

Aroma-Pflegebäder für mehr Wohlbefinden

Bild Bad Frau

Foto: djd/tetesept

„Das beste Rezept für die persönliche Gesundheit und Wohlbefinden besteht darin, dem Körper süße Düfte zuzuführen“: Schon in der Antike war dieser kluge Ratschlag bekannt. So wurden bereits vor mehr als 1.000 Jahren Düfte gezielt als Heilmittel oder zu rituellen Handlungen eingesetzt. Die Aromatherapie der Neuzeit beruht allerdings auf einem Zufall. Der französische Chemiker René-Maurice Gattefossé verletzte sich im Labor bei einem Experiment die Hände und versorgte die Wunden mit Lavendelöl. Dabei entdeckte er dessen heilende Wirkung. Erst danach wurde in umfangreichen Forschungen die heutige Aromatherapie entwickelt, die mit Düften Gefühle und Stimmungen positiv beeinflusst und nachweislich zur Verbesserung des Wohlbefindens beiträgt.

Rosenkohl, Blumenkohl und Brokkoli besser dämpfen

Brokkoli, Blumenkohl, RosenkohlForscher einer englischen Universität haben auf vielen Tests festgestellt, dass Rosenkohl, Blumenkohl und Brokkoli sollte man besser dämpfen als kochen. Da fragt man sich warum, denn kochen ist einfacher und natürlich schneller. Dieses Gemüse, Brokolli, Blumenkohl und Rosenkohl, enthällt sehr wichtige Stoffe, sogenannte Glycosinolate. Wie schon lange bekannt ist, verleihen diese Glycosinolate dem Gemüse sein typisches Aroma.