Gesundheit Informationen zu Herzrasen

Mehr Lebensqualität für Schwindelpatienten

Bild Frau bei Muskulatur TrainingMindestens zehn Prozent der Deutschen leiden unter unspezifischem Schwindel. Dabei haben die Betroffenen das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Sie können sich nicht mehr im Raum orientieren, leiden unter Herzrasen, Panik und Übelkeit. Oft hinterlässt das Geschehen eine große Furcht vor dem nächsten Schwindelanfall. Doch in vielen Fällen findet auch der Arzt keine Ursache, Durchblutungsstörungen werden als Auslöser angenommen. Schließt der Arzt ernsthafte körperliche Ursachen aus, kann beispielsweise mit Hilfe des natürlichen Arzneimittels Vertigoheel ein gutes Therapieergebnis erzielt werden. Das natürliche Präparat mit Wirkstoffen aus Cocculus (Kokkelskörner), Conium (Schierling), Petroleum und Ambra kann die Durchblutung kleinster Blutgefäße fördern. Anzahl, Dauer und Stärke der Schwindelanfälle konnten im Rahmen einer Studie an über 2.000 älteren Patienten mit unspezifischer Schwindelsymptomatik deutlich reduziert werden. Vertigoheel gibt es als Tabletten oder Tropfen in der Apotheke.

Stress ein Massenphänomen – Krankenkassen schlagen Alarm

Bild StressDie Taktzahl im Berufsleben hat sich in den vergangenen Jahren ständig erhöht. Immer mehr soll in kürzerer Zeit geleistet werden und der permanente Druck zeigt sich mittlerweile auch in den Zahlen der Krankenkassen. So leidet laut dem Gesundheitsreport 2009 der DAK jeder Siebte an Herzrasen, rund ein Drittel an Konzentrationsstörungen, Unruhe und depressiven Verstimmungen.

Um Stress abzubauen ist es wichtig, auch zu Hause den Alltag zu entschleunigen.
Foto: djd/Weleda