Gesundheit Informationen zu Erschöpfung

Tipp gegen Stress

Immer mehr Deutsche sind müde, abgekämpft und energielos. Längst trifft dies nicht mehr nur die Führungskräfte. Krankheitstage infolge von Stress und psychosomatischen Störungen haben in den vergangenen Jahren nach den Erfahrungen von Experten stark zugenommen. Auch Arbeitnehmer in den mittleren und unteren Unternehmenshierarchien bekommen das zu spüren.

Gehirndurchblutung, Gedächtnisschwäche, Ginkgo-Extrakte

Geistige Erschöpfung, Vergesslichkeit oder Konzentrationsstörungen sind zunächst kein Grund zur Beunruhigung, anhaltende Beschwerden sollte man jedoch mit einem Arzt abklären.
Als unterstützend gegen Gedächtnisschwäche und stärkend Gehirndurchblutung wirken Ginkgo-Extrakte aus Ginkgoblättern. Der Baum stammt aus Ostasien, wo er auch wegen seiner Samen oder als Tempelbaum kultiviert wird. Der Ginkgo-Baum wurde von holländischen Seefahrern aus Japan nach Europa gebracht und wird hier seit 1730 n.Chr. als Zierbaum gepflanzt.

Erschöpfung, Müdigkeit, ständig schlapp?

Müdigkeit, ErschöpfungMan könnte, vorausgesetzt, man kennt die Gründe, die Erschöpfung und Müdigkeit gezielt überwinden und erfolgreich lindern.
Warum sind wir abends müde und morgens wach? Eine wesentliche Rolle spielen dabei zwei Hormone. Im Gehirn befindet sich eine erbsengroße Zirbeldrüse. Sobald es dunkel wird, schüttet diese Zirbeldrüse das Schlafhormon Melatonin in das Blut aus. Die Folge ist, dass wir müde werden. Später, ca. gegen drei Uhr früh, steigt allmählich die Konzentration des Stresshormons Cortisol, das widerrum in der Nebennierenrinde entsteht. So wird das Aufwachen des Körpers vorbereitet und die Aktivität tagsüber gehalten.