Gesundheit Informationen zu Arthrose Arthritis

Arthrose Hilfe für eine erfolgreiche Therapie ist bei Patienten viel Eigenverantwortung gefragt

Ganz klar: Arthrose ist keine Lappalie. Wenn Gelenke bei jeder Bewegung schmerzen, schränkt das die Lebensqualität enorm ein. Doch obwohl Arthrose aktuell als nicht heilbar gilt, muss man sich nicht einfach seinem Schicksal ergeben. Denn die Beschwerden lassen sich lindern und das Fortschreiten der Erkrankung kann ausgebremst werden. Dafür ist es allerdings Voraussetzung, dass die Patienten selbst Verantwortung übernehmen und bei der Therapie aktiv mitarbeiten.

Gewichtsabnahme hilft den Gelenken bei Arthrose

Schmerzen, Entzündungen, Bewegungseinschränkungen – Arthrose ist die weltweit häufigste Gelenkerkrankung. Übergewicht gilt dabei als einer der Hauptrisikofaktoren. So zeigte beispielsweise eine britische Studie, dass ein erhöhter Body-Mass-Index die Entstehung einer Kniegelenksarthrose fördert. Umso wichtiger ist es, überflüssige Kilos möglichst abzubauen, um die Gelenke zu entlasten. Das dient auf der einen Seite der Vorbeugung, andererseits kann es das Fortschreiten des Verschleißes verzögern.