Fit durch den Winter durch gesunde Ernährung

ErnährungNicht vergessen! Auch im Herbst und Winter müssen Sie die Abwehrkräfte stärken: In der zweiten Lebenshälfte kommt es auch darauf an, Qualität statt Quantität in den Speiseplan zu bringen.


Fitness Tipp: Fitness Coaching Online mit vielen Übungen.
Gesundheit Tipp: Jeder sollte sie haben eine ▶ Patienten Verfügung Online erstellen.

Herbst und Winter sind Erkältungszeiten. Wenn es nass und ungemütlich draussen wird, haben die Viren speziell bei älteren Menschen leichtes Spiel. Damit die Krankheitsinfekte ältere Menschen nicht übermäßig häufig und heftig lahm legen, sollte vor allem das Immunsystem gestärkt werden. Birgit Leuchtmann-Wagner, Diätassistentin und Ernährungsberaterin bei der Deutschen BKK, empfiehlt vor allem einen ausreichenden Verzehr von Obst und Gemüse. „Nichts hilft dem Immunsystem so gut auf die Sprünge wie ein ausgeglichenes Maß an Vitaminen und Mineralstoffen. Frisches Obst, frisches Gemüse, Kartoffeln und Vollkornprodukte sollten auf keinem gesunden Speisenplan fehlen.“
Die Expertin weist außerdem darauf hin, dass bei älteren Menschen das ausreichende Trinken im Herbst und Winter nicht zu kurz kommen darf. „Das Durstgefühl ist zwar momentan nicht so ausgeprägt, doch 1,5 bis zwei Liter täglich sollten eingehalten werden.“ Auch der gesündeste Lebensstil bietet leider keine Gewähr dafür, von Krankheit oder sogar Pflegebedürftigkeit verschont zu bleiben. Im Fall der Fälle stellt die staatliche Pflegepflichtversicherung nur eine Grundversorgung dar. Christa Rambach vom Direktversicherer KarstadtQuelle Versicherungen (www.kqv.de): „Eine private Pflegezusatzversicherung ist auch deshalb so wichtig, weil ansonsten im Pflegefall nicht nur die Betroffenen selbst, sondern auch die pflegenden Angehörigen schnell in finanzielle Nöte geraten.“ Foto/Quelle: djd/KarstadtQuelle Versicherungen

Ähnliche Gesundheitstipps:


Ein Kommentar zu “Fit durch den Winter durch gesunde Ernährung”

  1. Wichtige Ernährung ist das A und O im Leben, da geb ich recht.
    Viele haben durch die jedoch wenig Gelegenheit, sich richtig zu ernähren, da
    1. die richtigen Informationen fehlen (was ist wirklich gesund? In welcher Menge sollte die Nahrung eingenommen werden, …). Als Beispiel: es wird von Ernährungswissenschaftlern empfohlen, 3-5 Portionen Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Das reicht dem Körper jedoch bei weitem nicht aus.
    2. der Zeitdruck in unserer Gesellschaft ständig zunimmt: Es muss ja, vor allem beruflich, immer alles schnellstmöglich und noch schneller gehen. Da ist natürlich die Mahlzeit in der Imbissbude zeitlich gesehen mehr von Vorteil, als sich eine gesunde und vollwertige Mahlzeit vorzubereiten.

    Ich könnte da noch mehr aufzählen, würde hier aber den Rahmen sprengen.

    Wer jedoch noch mehr dazu lesen möchte, der kann gerne auf synergyblog.de vorbeisurfen.

Kommentare sind geschlossen.