Neue Haarverdichtungsmethode bringt wieder natürliches Haarvolumen

HaarverdichtungsmethodeWenn dünnes Haar die Lebensfreude raubt, könnte die neue Haarverdichtungsmethode ein natürliches Haarvolumen erneut bringen.
Ingrid M. hatte schon immer dünne Haare. Bereits in der Pubertät wurden die Haare, ausgelöst durch die hormonellen Veränderungen, immer weniger. Die Nürnbergerin ging ihr Problem aktiv an, lernte Friseurin und hatte ein geschicktes Händchen dafür, das fehlende Volumen mit Toupieren und Spray zu kaschieren. Sie konsultierte Ärzte, doch weder bestimmte Antibabypillen noch andere Medikamente oder Vitaminpräparate zeigten irgendeine Wirkung. Als ihr Mann vor einigen Jahren schwer erkrankte, wurde das ohnehin schon schüttere Haar immer dünner.

Selbstsicherer, weiblicher und jünger

„Lieber woanders sparen, nur nicht an den Haaren“, sagte sich die heute 49-Jährige und versuchte es mit einer Perücke. Vor dem Spiegel sah das auch toll und natürlich aus, doch vor lauter Angst, das teure Stück könnte verrutschen, fuhr sie selbst bei schönstem Sommerwetter nur noch geschlossen mit ihrem Cabrio. Vor einigen Monaten entschied Ingrid M.: „Jetzt brauch‘ ich etwas, um mich wieder wohlzufühlen“ und machte sich auf die Suche nach einer Lösung. Ein Friseur empfahl ihr eine Haarverdichtung mit dem sogenannten Microlines-System. Seither kann sie sich endlich wieder leiden. „Zum ersten Mal seit Jahren kann ich wieder zufrieden in den Spiegel schauen“, sagt sie, „keine hohe Stirn, keine sichtbare Kopfhaut und fühlbar mehr Haare.“ Sogar mit ihrem Cabriolet mag sie jetzt wieder offen fahren und genießt es geradezu, wenn ihr der Fahrtwind durch die Haare bläst.

Der Weg zu neuem Volumen

„Gerade für Frauen kann schütter werdendes Haar zu einer enormen psychischen Belastung werden“, erklärt Cati Hucke, Expertin des Haarverlängerungsspezialisten Hairdreams. „Wenn nichts mehr hilft, können wir mit dem neuen Haarverdichtungssystem Microlines den Frauen dennoch ihre Haarfülle zurückgeben – und das auf besonders natürliche Weise.“ Dazu wird das vorhandene Eigenhaar mit hochwertigen, handverlesenen Echthaaren – die in Farbe, Länge und Struktur dem Eigenhaar entsprechen – ergänzt und aufgefüllt. Unter www.hairdreams.de gibt es weitere Informationen und Hairdreams-Partner in der Nähe.

Webtipp: Gönen Sie sich mal auch ein Wellnesswochenende mit Wellness-Veranstallter

Die Zusammenfassung zum Schluss:

Was sind „Microlines“?

Unter Microlines versteht man ein mikrofeines Haarnetz, an dem sich Echthaare befinden. Das nahezu „unsichtbare“ Netz wird am vorhandenen Eigenhaar befestigt und liegt direkt am Haaransatz auf. Das Ergebnis: eine von natürlich gewachsenem Eigenhaar praktisch nicht zu unterscheidende Haarpracht. Die Verbindungspunkte am Netz werden regelmäßig alle vier bis sechs Wochen vom Hairdreams-Partner schonend gelöst und wieder neu am Haaransatz befestigt. Auf diese Weise wird dauerhaft ein sicherer Halt und ein natürliches Haargefühl gewährleistet.

Quelle/Foto: djd/Hairdreams