Mehr Feinstaub an kalten Wintertagen

Feinstaub VerkehrWegen der kalten Wintertage sind die Feinstaubwerte im Land zum Jahresende gestiegen. Das teilte das Umweltministerium in Stuttgart mit. Warme Luftschichten in der Höhe, kalte Luft am Boden. Diese für die kalte Jahreszeit typische Wetterlage sorgte in den vergangenen Wochen für dicke Luft. Es fehlt ein Austausch der Luftschichten.

Vor allem in den Ballungsräumen wie Stuttgart mit hohem Verkehrsaufkommen und großer Industriedichte stiegen die Schadstoffe über die zulässigen Grenzwerte. Zwar ist der Monat Dezember noch nicht vollständig ausgewertet: Die Feinstaubbilanz dürfte zum Jahresende aber noch mal stark belastet werden, so der Umweltministerin. Am Messpunkt Stuttgart/Neckartor ist bislang an 95 Tagen der Grenzwert überschritten worden. 2006 waren es allerdings noch 175 Tage. Landesweit erwartet das Umweltministerium an jeder zweiten straßennahen Messstelle eine Überschreitung der EU-Vorgaben. Mit Blick auf die für den 1. März geplante Einführung der acht Umweltzonen im Land setzt Ministerin Gönner auf die Fahrzeug-Nachrüstung mit Russfiltern. Autos mit veralteter Abgastechnik dürfen in den Umweltzonen nicht mehr fahren. Umweltzonen werden unter anderem in Stuttgart, Leonberg und Ludwigsburg ausgewiesen.