Hautpflege mit Anti-Aging-Potential

Die Haut ist das größte und wichtigste Sinnesorgan unseres Körpers. Sie ist empfindlicher als die meisten denken. Bei jungen Menschen ist die Oberhaut noch reich an Zellen und Feuchtigkeit. Die Lederhaut enthält ein dichtes, gleichmäßiges Geflecht aus Elastinfassern und Kollagenfasern, das der Haut Elastizität verleiht. Mit der Zeit werden diese Fasern spröde und verlieren an Spannkraft. Die Oberhaut wird dünner und büßt mehr und mehr ihre Fähigkeit ein, Feuchtigkeit zu speichern.

In jedem Alter braucht die Haut regelmäßige Pflege. Damit lässt sich zwar der Hautalterungsprozess nicht stoppen, aber die Zeichen der Zeit lassen sich deutlich hinauszögern. Insbesondere die Versorgung mit ausreichend Feuchtigkeit unterstützt die eigenen Schutzfunktionen. Auch von innen: Daher empfiehlt es sich, täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit – am besten stilles Mineralwasser – zu trinken. Daneben trägt ausreichend Schlaf dazu bei, dass sich die Haut immer wieder aufs Neue regenerieren kann.

Seidenproteine glätten den Teint. Seide ist der menschlichen Haut sehr ähnlich und wird daher hervorragend vertragen. Seidenproteine bilden eine schützende Schicht auf der Haut und regulieren die natürliche Feuchtigkeitsspeicherfähigkeit. Der Seidenbestandteil Fibroin glättet die Haut und lässt feine Fältchen verschwinden. Weitere wichtige Komponenten sind Vitamin A, Vitamin E sowie Hyaluronsäure. Unterstützt wird die Wirkung durch die zusätzliche Verwendung von „Seidenserum“ mit Seidenproteinen, Schisandra und Beta-Glutan. So wird selbst regenerationsbedürftige Haut sichtbar revitalisiert und gestrafft.

Quelle: djd