Private Absicherung im Schadensfall – reicht der Schutz?

Bild VersicherungsberaterFast jeder hat die eine oder andere Versicherung. Tritt ein Schadensfall ein, wissen die meisten jedoch häufig nicht, für welche Leistungen und in welcher Höhe sie versichert sind. Im schlimmsten Fall reicht der Schutz nicht aus oder deckt das falsche Risiko ab.

Die Vermögenssicherungspolice gibt es nur bei den Vermögensberatern der DVAG-Gruppe.
Foto: djd/Deutsche Vermögensberatung

Dabei ist private Absicherung ganz einfach: So vereinen Bündelpolicen beispielsweise Haftpflicht-, Hausrat-, Glas-, Wohngebäude- und Unfallversicherung. Welche dieser Policen die beste ist, hat Focus Money (39/10) getestet. Der Sieger: die Vermögenssicherungspolice der AachenMünchener (AMV), die optimalen Komplettschutz bei vollem Durchblick zum kleinen Preis anbietet.

Auch wer bereits versichert ist, kann von der Vermögenssicherungspolice profitieren: „Damit jeder den Rundumschutz aus einer Hand nutzen kann, ergänzt die Police ganz einfach den Schutz bestehender Verträge“, erklärt Professor Dr. Reinfried Pohl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), die diese Police exklusiv anbietet. Sichert zum Beispiel die bisherige Haftpflichtversicherung Personenschäden nur bis zu drei Millionen ab, stockt die neue Versicherung den Schutz auf 15 Millionen auf. In den Bereichen Hausrat, Haushalt, Glas, Wohngebäude und europaweiter Rechtsschutz sind die Versicherungssummen sogar unbegrenzt. Und wer seinen alten Versicherungsschutz nach Ablauf ersetzen möchte, kann den neuen Vertrag auf den vollen Schutz umstellen lassen.