Hilfe aus der Natur gegen die Folgen von Dauerstress

Immer mehr Menschen, insbesondere Frauen, denn sie in der Regel Mehrfachfunktionen haben, leiden unter Frühsymptomen des Burn-out, ausgebrannt durch die Belastung in Beruf und Familie. Reizbarkeit, depressive Verstimmungen, Lustlosigkeit, Rückenschmerzen und Schlafstörungen können Folgen von Dauerstress, Dauerbelastung sein.

Sanfte Arzneimittel gegen Dauerstress, die die Natur liefert, könnten helfen ohne die Leistungsfähigkeit zu beeinträchtigen.

Baldrian als Beruhigungsmittel:
Extrakte aus Baldrianwurzel wirken beruhigend, entspannend und ausgleichend. Diese Baldrian-Extrakte sind in Tees, Dragees oder Badezusätzen enthalten, oft mit anderen beruhigenden Heilpflanzen wie Melisse, Hopfen oder Passionsblume zusammen.

Ginseng oder Taigawurzel als Aufbaumittel:
Auszüge aus Ginseng oder Taigawurzel erhöhen die Stressresistenz, verbessern die Konzentration, wirken gegen Müdigkeit und Erschöpfung. Erhältlich in Reinform oder kombiniert mit Vitalstoffen.

Johanniskraut als Stimmunsheber:
Alleine oder in Kombination mit anderen Extrakten hilft Johanniskraut bei Angstzuständen und depressiven Verstimmungen, die kurmäßige Anwendung empfiehlt sich über etwa vier Wochen.

Ähnliche Gesundheitstipps: